Sprache als durchgängiges Prinzip

Unser Sprachkonzept basiert auf „Sprache als durchgängiges Prinzip“ und wir verbinden damit:

  • Die breite Verankerung von Sprache und Literacy in der Einrichtung, d. h. die Verknüpfung von sprachlichen Anregungen mit anderen Aktivitäten, etwa Bewegungsangeboten oder musikalischen Angeboten
  • Verankerung in Alltagssituationen und Sprechanlässen
  • Eine Fokussierung auf die ganze Breite und Vielfalt sprachlicher Entwicklung und sprachlicher Bildung
  • Ausrichtung auf alle Kinder
  • Eine Orientierung an spielerischen, von Kindern selbst initiierten Lernprozessen im Alltag der Einrichtung
  • Das Programm „Hören, Lauschen, Lernen“ von Küspert & Schneider,(2006) zur Förderung der Phonologischen Bewusstheit wird in die Spracherziehung der Vorschulkinder miteingebunden
  • Das Sprachkonzept ist offen für aktuelle Situationen und für Interessen der Kinder
  • Die sprachliche Bildung erstreckt sich über alle Bildungsbereiche
  • Selbstevaluation unseres Angebots von Sprache und Literacy durch „LiSKit“
    („Bogen zur Selbsteinschätzung und Reflexion für pädagogische Fachkräfte“), Mayr, Hofbauer, Kofler, Simic, ifp, 2012
  • Vorkurs Deutsch 240 für alle Kinder mit zusätzlichem Sprachförderbedarf im vorletzten und letzten Kindergartenjahr
  • Zusammenarbeit und Angebote mit anderen Institutionen und Personen:
    Gemeindebücherei, Buchhandlungen, Vorlesepaten, Buchausstellungen, Elternabende
  • Englischkurs 1 mal wöchentlich von einer Muttersprachlerin, freiwilliges Angebot
  • Teamqualifizierung „Sprachzertifikat“ seit November 2010 (siehe Punkt 9.2.1)
  • Teamteilnahme an der BiSS-Verbundsarbeit zur „Qualitätsentwicklung Sprachbildung“, Staatsinstitut für Frühpädagogik, München
  • Leseecken in allen Gruppenräumen, Literacy-Ecke
  • Breites und reichhaltiges Angebot an Bilderbüchern, Sachbüchern, Lexika, Vorlese- und Erstlesebücher, mehrsprachige Bücher usw., das ständig ergänzt wird
  • Qualitativ hochwertige Hörmedien
  • Fundierte Fachliteratur zum Thema „Sprache und Literacy“
  • Elternabende zum Thema „Sprache und Literacy“
  • Zusammenarbeit mit der Grundschule im Bereich „Sprache und Literacy“

Lieber Alt-Bürgermeister Wolfgang!

Vielen lieben Dank für alles!!