Musik

Im Tagesablauf der Kleinkindgruppe nimmt die musikalische und auch rhythmische Erziehung einen hohen Stellenwert ein. Sie will das Kind in seinem ganzheitlichen Ausdrucksvermögen ansprechen und ihm ermöglichen, sein inneres Erleben nach außen zu bringen.

Viele Erlebnisse und Ereignisse im Leben der Kinder können durch Musik emotional vertieft und so von ihnen besser verinnerlicht werden.
Durch Lieder, Spiellieder, und Musikstücke erfährt das Kind wesentliche Informationen über die Umwelt, in der es lebt. Lieder beschreiben Vorgänge der Natur in den verschiedenen Jahreszeiten; sagen etwas auf, was es z. B. auf dem Bauernhof zu beobachten gibt, schildern das Geschehen auf dem Spielplatz oder im Straßenverkehr; beschreiben Situationen aus dem Lebensalltag, wie Hände waschen, Zähne putzen und vieles mehr.

Darüber hinaus tragen Lieder wesentlich zur Entwicklung des grammatikalischen und syntaktischen Sprechens bei und erweitern den Wortschatz.

Die melodischen Intonationen vertiefen die in den Worten der Lieder ausgedrückten Inhalte. Lied, Musik und Tanz prägen menschliches Fühlen, Verhalten und die Lebenseinstellung von Kindern und Erwachsenen. Es werden Stimmungen und Empfindungen hervorgerufen, Musik rührt den Menschen an, lässt froh und ausgelassen sein oder entspannt und beruhigt.
Vor allem im Kleinkindalter lassen sich Traurigkeit oder Kummer eines Kindes durch ein vorgesungenes Lied und liebevolle Zuwendung besänftigen, daneben werden Freude und Frohsinn durch Singen hervorgerufen und bestärkt.

Wir geben den Kindern die Möglichkeit, selbst musikalisch tätig zu sein, setzen körpereigene Instrumente und Orff-Instrumente ein, wie Klangstäbe, Rasseln und Xylophon. Zudem ermöglichen wir ihnen durch Singen und Bewegung nach Musik ihren Gefühlen und Stimmungen Ausdruck zu geben, wie auch sich selbst darzustellen.

Unsere eigene Freude am Singen und Musizieren überträgt sich deutlich sichtbar auf die Kinder. Sie hat offensichtlich einen positiven Einfluss auf deren gesamte musikalische Entwicklung und bringt spürbar eine „gewisse Fröhlichkeit“ in den Kleingruppenalltag.

Lieber Alt-Bürgermeister Wolfgang!

Vielen lieben Dank für alles!!