Ruhen und Schlafen

Kinder unter drei Jahren brauchen im Tagesablauf Ruhe- und Entspannungsphasen, sowie die Möglichkeit zu ungestörtem Schlaf. Je nach Alter und Persönlichkeit des Kindes ist das Schlafbedürfnis sehr unterschiedlich. Feste Schlafenszeiten sind in diesem Alter sehr wichtig, denn sie geben dem Tag eine Struktur und bieten kleinen Kindern Orientierung. In der Regel gewöhnen sich Kinder schnell an einen vorgegebenen, immer wiederkehrenden Rhythmus. Es ist jedoch wichtig, dass, neben den festen Zeiten, jedes Kind nach seinem Bedürfnis schlafen und ruhen kann.

Unser separater Schlafraum ermöglicht es uns, auf individuelle Schlafbedürfnisse einzugehen. Für alle Kinder gibt es aber in der Mittagszeit eine Ruhe- und Schlafzeit, in der auch ein Abholen nicht erwünscht ist, da dies die gesamte Gruppe stören und das Einschlafen unmöglich machen würde. (Bitte vermeiden Sie auch in diesem Zeitraum das Klingeln an unserer Eingangstüre.)

Schlafen braucht Vertrauen, denn Einschlafen heißt, sich fallen lassen. Das kann das Kind nur, wenn es sich sicher und geborgen fühlt. Daher ist der Schlafraum so gestaltet, dass jedes Kind jeden Tag den gleichen Schlafplatz vorfindet. Unerlässlich ist es für uns auch schon am Morgen zu wissen, wann Sie Ihr Kind abholen, um es auf die Ruhezeit einzustimmen. Unsichere Kinder finden keine Ruhe und ihnen fehlt dann die nötige Entspannungszeit für den Nachmittag. Unterstützen können Sie die Erholungsphase Ihres Kindes, indem Sie ein vertrautes Kuscheltier, ein Schmuse-tuch oder einen Schnuller mitgeben, denn Vertrautes und Rituale erleichtern das Einschafen außerordentlich. Während der stillen Zeit verdunkeln wir zudem den Raum. Beim Einschlafen und Schlafen der Kinder ist aber in jeden Fall eine erwachsene Person anwesend.

Während des ganzen Tages können sich die Kinder aber auch im Gruppenzimmer in der Kuschelecke, auf dem Sofa oder auf weichen Kissen ausruhen und so neue Energie für den Tag sammeln.

Lieber Alt-Bürgermeister Wolfgang!

Vielen lieben Dank für alles!!