Unser Sprachkonzept

Jede Kindertageseinrichtung braucht ein Konzept für sprachliche Bildung!

Forschungen belegen, dass die Haltung und Aktivitäten des pädagogischen Personals, die Umgebung, die Zusammenarbeit mit Eltern sowie Beobachtung und Dokumentation für die Sprachentwicklung von Kindern besonders wichtig sind.
(LH, S. 4, 3/10)

Unser Sprachkonzept beinhaltet viele Blickwinkel aus unterschiedlichen Richtungen, die es uns ermöglichen, auch konzeptionell die Einflüsse von Sender und Empfänger in unterschiedlichen Umgebungen zu erfassen und darauf zu reagieren.

Es gibt unterschiedliche Definitionsansätze für Kommunikation und deren Inhalte und Übertragungswege, jedoch läuft es letztendlich darauf hinaus, dass sich jemand verständlich macht und ein anderer das Übermittelte annehmen kann. Auf welche Weise das geschieht, entwickeln die Kinder oft selbst und halten sich so nur selten an vordefinierte Muster. Da unsere Rappelkiste bereits von Kindern ab 1 Jahr besucht werden, fassen wir unseren Empfängerhorizont auch sehr weit, um Kindern eine optimale Entwicklungsmöglichkeit als Sender bieten zu können. Darüber hinaus versuchen wir stets, die Umgebung dafür so aus- und umzugestalten, damit Kommunikation ungehindert stattfinden kann.

Lieber Alt-Bürgermeister Wolfgang!

Vielen lieben Dank für alles!!